Babun – Linux Shell unter Windows

Veröffentlicht am Aktualisiert am

Babun KonsoleNicht jeder hat einen teuren Mac Zuhause stehen. Ich persönlich programmiere am liebsten mit Linux, aber auf der Arbeit war ich bis vor kurzem noch mit einem Windows Rechner unterwegs, während die Kollegen alle bereits auf Mac OS umgestiegen sind.

Nun bietet Windows leider nicht von Haus aus gute Entwickler-Tools an, um unter dem beliebten Betriebssystem arbeiten zu können. Gott sei Dank gibt es aber motivierte Programmierer, die Abhilfe schaffen.

Mit Babun holt ihr euch eine Linux Shell ins Hause Windows. Besonders die Oberfläche hat mich in der ersten Sekunde überzeugt. Alle anderen Alternativen zur Kommandozeile sahen veraltet und einfach nicht ansprechend aus, da kann ich es auch verkraften, dass Babun leider keine Tabs unterstützt. Hier geht’s zum GitHub Repository.

Dies liegt aber weniger der Anwendung an sich zu Grunde, als ihrer Basis “Mintty”. Da Babun aber stetig aktualisiert wird, hoffe ich hier noch auf das ein oder andere coole Feature.

Neben der schicken Oberfläche gibt es aber noch weitere Vorteile. Dank Babun kann man die beliebten Linux Befehl wie “grep” und “curl” nun auch unter Windows ausführen.

Zudem unterstützt Babun Syntaxhighlighting, kommt bereits mit git (hier solltet ihr aber eure globalen Variablen übertragen) ins Haus und ist mit einem einfachen bat-Skript zu installieren.

Installation

Wenn ihr Babun nicht in eurem Benutzerverzeichnis, sondern bspw. direkt unter C: installieren wollt, öffnet eine Kommandozeile, navigiert zur Installations-Datei und führt folgendes Kommando aus:
> install.bat /target C:\\babun

Neben Babun selbst wird außerdem ein Kontextmenü-Eintrag erstellt, mit dem ihr Babun von jedem Verzeichnis aus öffnen könnt. Very neat!

Mich hat die Kommandozeilen-Alternative jedenfalls überzeugt.
Wer jetzt noch ein paar Kniffe für die Verwendung unter Linux wissen möchte, kann gerne weiterlesen.

/var/www mit babun

Webentwickler werden vermutlich xampp oder ähnliche Tools zum Aufsetzen eines Webservers verwenden. Ich selbst verwende EasyPHP.

Nun kennt man es von Linux ja aber, dass die Dateien für den Webserver unter /var/www liegen.
Kein Problem, wir legen uns einfach einen Symlink an. Die Dateien bleiben, wo sie waren, aber wir können intuitiver zu ihnen navigieren

> ln -s ln -s /cygdrive/c/EasyPHP/data/localweb /var/
> mv localweb www
> cd /var/www

Wer lokal auf mehrere Server zugreifen möchte (bspw. auf Netzwerklaufwerke) kann die einzelnen Server im www Verzeichnis sammeln. Mittels cygdrive hat man Zugriff auf die einzelnen Laufwerke.

mkdir /var/www # Verzeichnis erstellen
> ln -s ln -s /cygdrive/k/ /var/www # Symlink erstellen
> ln -s ln -s /cygdrive/l/ /var/www
> mv /var/www/k server1 # Laufwerkbuchstaben umbenennen
> mv /var/www/l server2

SSH

Damit Babun (bspw. bei der Verwendung mit git) die SSH-Keys erkennt, habe ich außerdem einen Symlink zum .ssh Verzeichnis erstellt.

> ln -s /cygdrive/c/User/{USER}/.ssh ~

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.