Liebe? Vor allem anderen glaube ich an die Liebe!

Veröffentlicht am Aktualisiert am

“Das Wunderbarste was du je lernen wirst, ist zu lieben und wieder geliebt zu werden”
– David Bowie

Ich finde es interessant wie unterschiedlich die Menschen beim Thema “Liebe” sind. Manch einer hat sogar eine völlig andere Definition von dem Begriff, als ein anderer. Für mich war und ist die Liebe schon immer ein wichtiger Teil meines Lebens gewesen. Ich glaube an die wahre Liebe, die bis zum Tod hält und wenn andere in meiner Schulzeit davon träumten die Welt zu bereisen oder einen erfolgreichen Job zu finden, so wünschte ich mir nie etwas sehnlicher als eine Frau an meiner Seite, in einem kleinen Haus mit einer Tochter und einem Hund.

Dieses Bild hat sich in den letzten Jahren immer mehr gefestigt und ist nie in den Hintergrund gerutscht. Ich kann die Menschen überhaupt nicht verstehen, die ihre Karriere über ihre Familie stellen oder auf die gleiche Ebene.

Meine beste Freundin schrieb vor kurzer Zeit in ihrer Kolumne Just S:

“Eine Beziehung ist […] nur ein Status (wie ein Job, ein großes Haus, ein Auto […])”
gegenlichtblick.de

Diese Aussage spricht so ungefähr gegen alles, was ich mir von der Liebe und einer Beziehung wünsche. Ein Job, ein Haus, ein Auto – all das wird nichtig, wenn man die Person an seiner Seite weiß, für die man alles geben würde.

Ich bin im Allgemeinen ein sehr egoistischer Mensch. Aber ich weiß, dass es Menschen gibt, für die ich alles geben würde. Menschen für die ich meinen Egoismus, meine Sicherheit, all mein Geld aufgeben würde, um sie zu beschützen und nicht zu verlieren.

Ich bin auch nicht der Typ, der sobald er eine Frau kennen lernt oder mit ihr zusammen kommt, es groß auf Facebook publik machen muss. Das war vielleicht mal während der Pubertät angesagt, aber seitdem hat sich einiges in mir getan. Ich gebe zu, dass ich mich in der Öffentlichkeit nicht davor scheue meine Partnerin zu küssen, sie zu umarmen und ihr zu sagen, dass ich sie liebe. Aber wo kämen wir denn hin, wenn jeder Mensch verheimlichen müsste, dass er glücklich ist? Die Menschen denken doch sowieso nur an das schlechte, was ihnen jeden Tag begegnet.

Wer mich kennt, weiß zudem auch, dass ich ein kleiner Chameur bin. Ich bringe Menschen gerne zum Lächeln und bei Frauen auch gerne mit einer kleinen Flirterei. Aber nur weil ich einer Frau beteuere, dass sie gut aussieht oder dass ihr Lächeln mir den Tag versüßt, heißt das nicht gleich, dass ich sie heiraten und Kinder mit ihr kriegen möchte, beziehungsweise, dass ich mir überhaupt irgendeine engere Bekanntschaft mit ihr vorstellen kann. Ich kann auch mit fremden Leuten flirten, die ich danach vielleicht niemals wiedersehe und auch nicht wiedersehen möchte.

Demnach ist eine Beziehung für mich etwas wichtigeres als nur ein Status. Ich suche nicht nach einer Beziehung um des Status Willen, sondern weil ich meine Liebe mit einem ganz besonderen Menschen teilen möchte und mir diese Liebe erwidert wünsche.

Wenn ich sagen würde “Ich wünsche mir eine Freundin, dann wäre ich glücklicher” bedeutet das ja nicht, dass ich mit jeder x-beliebigen Frau zusammenkommen würde und glücklich wäre. Nein, das bedeutet, dass ich dann jemanden gefunden habe, der mich glücklich macht und nicht die Beziehung als Status.

Für mich sind die drei Worte “Ich liebe dich” nämlich auch keine leere Phrase oder etwas, was man so leichtfertig von sich gibt, im Gegensatz zu einem ernst gemeintem Kompliment oder einem netten Flirt. Natürlich lasse auch ich mal einen Satz fallen wie “XY, ich liebe dich dafür!”, aber wer von mir ein aufrichtiges “Ich liebe dich” zu hören kriegt, kann sich sicher sein, dass ich es auch so meine.

Es gibt für mich auch klare Abstufungen bei der Zugneigung, die ich für eine Person empfinden kann:
=> “Ich hab dich lieb” => “Lieb dich” => “Liebe dich” => “Ich liebe dich”

Als ob das nicht schon kompliziert genug wäre, finde ich es auch schrecklich wenn man auf ein “Ich liebe dich” mit “Ich dich auch” antwortet. Das interpretiert mein Herz als “Ich hasse dich!”. Auch ein “Liebe dich auch” ist für mich nicht die gleiche Antwort wie ein “Ich liebe dich auch”. Das kann bei mir sogar soweit führen, dass ich deswegen traurig bin, obwohl mein Gegenüber es vermutlich gar nicht so auf die Goldwaage legt, wie ich selbst.

Ich glaube meine Ex-Freundinnen hatten es aufgrund dieser Einstellung nicht immer leicht mit mir, aber haben wir nicht alle so unsere Macken?

Anmerkung dazu:

Ich habe mich, nachdem ich den Post verfasst habe, noch einmal detailliert mit meiner besten Freundin über ihren Kolumnen-Beitrag unterhalten und wir haben unsere Ansichten verglichen und diskutiert. Ich hoffe es fühlt sich hier niemand vor den Kopf gestoßen, denn ich plane auch zukünftig meine ganz spontanen Gedanken in diesem Blog nieder zuschreiben und bin gewillt auch darüber zu reden und zu diskutieren.

Kommentare zu “Liebe? Vor allem anderen glaube ich an die Liebe!

    Sandra sagt:
    13. Januar 2016 um 15:09

    Lieber Nick,

    Ich freue mich, dass du auf meinen Beitrag eine “Antwort” geschrieben hast.
    Keine Sorge, ich fühle mich nicht vor den Kopf gestoßen, aber ich habe ja schon erklärt, dass es mir nicht um Liebe ging, sondern um die Differenzierung einer Charaktereigenschaft und einem Status. Darum, in einer Beziehung zu sein, nur des Status wegen.
    Aber ich werde sicher noch einige Beiträge und Kolumnen verfassen – auch zum Thema Liebe und da sind wir doch der gleichen Meinung ;)
    Deine S ❤

    Kari sagt:
    14. Januar 2016 um 7:13

    Lieber Nick,

    ich bin sehr gespannt, wie es auf deine Bloig weitergeht. Und auch auf gegenlichtblicks Beiträge bin ich sehr gespannt. Das scheint eine sehr spannende WG zu sein.

    Madhatter sagt:
    12. April 2016 um 13:42

    Moin Nick,

    Auch wenn wir oft unterschiedlicher Meinung sind und du das vielleicht grade bei diesem Thema nicht erwarten würdest stimme ich dir hierbei voll und ganz zu. ;)
    Sehr treffend geschrieben und deinen Traum einer Familie kann ich nur teilen jedoch mit der Ausnahme dass ich gerne mehr als nur ein Kind hätte. :)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.